Marianne
Obermüller

Unternehmerin | VISIONÄRIN

BUSINESS ANGEL | INVESTORIN

Die Welt von Morgen ist ein Gemeinschaftsprojekt.

Durch einen geistigen Klimawandel können wir die Zukunft für uns alle menschenfreundlich gestalten.

Sind Sie dabei?

img_home_19-ORG_cut

“Wir brauchen Mut zur Veränderung und Mut, Dinge offen und ehrlich anzupacken.”

Marianne Obermüller

Unter­nehmerin

Dass unkonventionelle Strategien erfolgreich sind, hat die energetische Mischung aus Serien-Unternehmerin, Business Coach, Beraterin und Menschenfreund in vielen Bereichen immer wieder bewiesen.

Sie begleitet Change Prozesse, ist Sparringspartner bei Strategieentwicklung und Transformationsprozessen. Sei es mit ihrer freien Art der Unternehmensführung oder ihren kreativen Produktideen: zum Beispiel Schokolade hilft immer.

m-obermueller-300x199

Vita

Der Werdegang von Marianne Obermüller erstreckt sich von bodenständiger Industrie Unternehmerin bis hin zur Mitgründung verschiedener Social Business Projekte

Gerald Hüther, Ulli Weinberg mit Peter Spiegel und Marianne Obermüller.
Gerald Hüther, Ulli Weinberg mit Peter Spiegel und Marianne Obermüller.

Wurzeln

Marianne Obermüller wuchs auf einem Bauernhof in Niederbayern auf, bildete dort ihre Wurzeln und Werte aus und lernte das Arbeitsleben im Handel, heute nennt man es Vertrieb, von der Pike auf. Neugierig, wissensdurstig und erfindungsreich ruht sie sich nicht auf Erreichtem aus.

Ihre Passion gilt dem Perspektivenwechsel, und ihre Erfolge sind tief verwurzelt in der Überzeugung, dass der Fortschritt, den wir jetzt brauchen, auch eine Rückkehr zur Natur und bewährten Werten beinhalten muss.

WhatsApp Image 2020-05-25 at 23.16.34

Social Business

Seit Jahren beschäftigt sich Marianne Obermüller mit dem geistigen Klimawandel und gibt ihre Erfahrungen als Coach und Beraterin weiter.

Marianne Obermüller mit Jeremy Rifkin, Zukunftsforscher und Peter Spiegel, CEO WeQ Institute
Marianne Obermüller mit Jeremy Rifkin, Zukunftsforscher und Peter Spiegel, CEO WeQ Institute

Anstiften

Vor großen Aufgaben hat Marianne Obermüller keine Angst. Sie ist Wirtschaftsmediatorin, Wirtschaftsenatorin, Mitgründerin des WeQ Institutes in Berlin, Stiftungsrat der WeQ Foundation, Gründerin der Earthrise Society und CEO der Genisis Business Innovation GmbH. Zuletzt war sie im Vorstand in der Pharmaindustrie der Stiftung Sauti Kuu von Auma Obama, der Schwester von Barack Obama. 

earthrise-pic

Earthrise Society

Seit dem Verkauf ihrer Firma 2009 (Automotive Zulieferindustrie) beteiligte sie sich an unterschiedlichen Unternehmen und gründete die Earthrise Society für einen geistigen Klimawandel und sinnorientiertes Management für mehr Lebensqualität für uns alle.

marianne_oberm__ller 2_Small@2x

ARD Buffet

Es geht nicht um ein Immer-Mehr, sondern um das Wie. Wie wollen wir leben? Viele Menschen haben sich in der Leistungsgesellschaft geradezu verloren – wo steckt der Sinn in all dem hektischen Tun?
Und was können wir tun, damit es nicht nur einigen wenigen, sondern vielen Menschen besser geht?

bill-oxford-rdLERs3ZGgQ-unsplash

Social Innovation

Gleichbedeutend für die Gestaltung unserer Zukunft, sollte soziale Innovation auf Augenhöhe mit technologischer Innovation stehen. 

An zahlreichen Beispielen konnte gezeigt werden, wie weltverändernd soziale Innovationen wirken können, insbesondere wenn sie als sich selbst tragende Social Businesses aufgesetzt werden können.   

Publi­kationen

Global Impact Buch

Global Impact

“Das Buch bietet eine Fülle von Ansatz-
und Weiterdenkmöglichkeiten, die auf die Fähigkeit der Menschen bauen, die globalen Probleme auch global anzupacken und zu lösen. […]”

Dagmar Deckstein Süddeutsche Zeitung

EduAction Buch

EduAction

Dieses Buch soll den Start für den Aufbruch in eine tief greifend neue Potenzial-Bildungsrepublik markieren.

Die Autorin Margret Rasfeld,
wurde kurz danach zur bekanntesten Bildungsinnovatorin im deutschsprachigen Raum und gründete die inzwischen europaweit erfolgreiche Initiative „Schule im Aufbruch“.

Gemeinsam Handeln

Die Welt von morgen geht uns alle an.
Der geistige Klimawandel braucht viele Köpfe und helfende Hände.
Sind Sie dabei? Ich freue mich auf Sie!